20.Mai Tag 4 /Kattowitz

20.Mai Tag 4
Es ist Sonntag, Luigi hat frei, wir joggen um die Seen, warm up für die Radtour.  Die 12 km nach Nikiszowiec sind ein Katzensprung. Die Arbeitersiedlung aus dem frühen 20.Jahrhundert ist ein UNESCO Weltkulturerbe, nicht ein lebloses Museum, sondern genutzter Wohnraum. Wir radeln durch die schmalen Straßen mit den roten Backsteinhäusern, die rechteckigen Häuserblöcke umschließen begrünte Innenhöfe. Eine gewaltige Backsteinkirche bildet den Mittelpunkt der Siedlung.

Das Fahrradnavi entwickelt ein kreatives Eigenleben und leitet uns über Bahngleise und einem sehr schmalen Trail (auch Waldpfad genannt) zurück nach Kattowitz.

Heute gibt es die volle Kultur-Dröhnung, wir besuchen das Schlesische Museeum. Es befindet sich auf dem Gelände einer ehemaligen Zeche. Die Ausstellungsräume befinden sich unter der Oberfläche. In der ersten Etage sind zeitgenössische schlesische Kunstwerke ausgestellt. In der zweiten ziehen die Polen alle Multivisionsregister und führen uns durch die Geschichte Schlesiens. Anschließend lassen wir uns auf dem Förderturm die Kultur aus den Köpfen wehen.

Die Innenstadt von Kattowitz kann mit Oppeln bei Weitem nicht mithalten, enttäuschend! Wir radeln zu unserem Bootsclub- Kiosk und schauen noch ein bisschen auf den See. Morgen fahren wir in die polnische Wüste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.